Vorgespräche

Bevor die Aufnahme eines Teilnehmers erfolgt, finden anamnestische und diagnostische Vorgespräche statt – in der Regel im Einzelsetting. Sie haben das Ziel, die sozialen und psychologischen Kompetenzen sowie Ressourcen auch hinsichtlich der potentiellen Unterstützung durch den familiären Kontext kennenzulernen. Ergebnis dieser Eingangsdiagnostik ist die „maßgeschneiderte“ Eingruppierung in eines der bestehenden Angebote und eine entsprechende Teilnahmevereinbarung. Gegebenenfalls werden zum Erstgespräch betreuende Fachdienste einbezogen.